Booze

Langsam aber sicher

Mundart-Rock, Pop

Power Of Music, POM 280 204-4, Power Of Music

3/04



Auch auf ihrem dritten Album weicht die Zürcher Oberländer Band Booze (Alkohol) nicht von ihrem musikalischen Weg ab: bodenständiger Mundart-Pop-Rock mit gelegentlichen Ausflügen in die englische Sprache. Dabei sind Booze mehr Gölä als Züri West. Ihre Musik klingt manchmal hölzern und Booze legen ihre Texte unverblümt dar. Auf «Langsam aber sicher» ist in textlicher Hinsicht zum Vorgänger eine Tendenz zur Nachdenklichkeit festzustellen. Im Lied «Heldä» singen sie von Helden, die es nicht mehr gibt. In «Angscht» befassen sich Booze mit ihren Ängsten, die auch schon mal humorvolle Formen annehmen können: «Ich han angscht, dass de Blick no lang schriibt.» «Tatsach» ist schliesslich ein Lied über eine Liebe, die nicht mehr funktioniert. Für «Atome» haben Booze ihre Französischkenntnisse ausgraben und einen Technosong kreiert, der eigentlich nicht mal so schlecht klingt. Wird aus Booze vielleicht schon bald Techno-Booze? RPA

 

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News