Bubble Beatz

Transformed and Mutated

Trashpercussion

phontastic.ch

9/04



Die Trashpercussion-Formation aus St. Gallen hatte 2003 ihr Debütalbum verbreitet und mit dem aussergewöhnlichen Projekt in einschlägigen Kreisen einiges Aufsehen erregt. Auch die der Folge-CD folgt dem Konzept: Beteiligt haben sich 15 Musiker/DJs/Produzenten aus vier Ländern, um Trash-Grooves und –Sounds der ersten Bubble Beatz-CD weiterzuverarbeiten. Vorgaben von Seiten der Band wurden keine gemacht und so ist ein vielseitiges Werk entstanden. Stilistisch wird fast die ganze Bandbreite moderner, elektronischer Musik abgedeckt. Das Spektrum reicht von funkigem Lounge-Sound über Industrial-Klänge bis hin zu Drum&Bass und Dark-Ambient. Unter den «Remixern» befinden sich so etablierte Künstler wie Jan-Heie Erchinger (Keyboarder bei Jazzkantine, D-Phunk), Achim Lindermeir (Remixes für A-ha, H-Blockx) oder Kuze (Beats für Wurzel 5, Greis) aber auch eine Reihe junger, (noch) wenig bekannter Leute.

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News