Reto Burrell

Roses fade blue

Americana, Indie-Rock, Folk

Blue Rose, BLU DP0323, Disctrade

1/04



Ist der Titel des neuen Werkes von Reto Burrell vielleicht eine Anspielung auf sein Verhältnis zu seinem deutschen Label Blue Rose? Objektiv gibt es nämlich keinen Grund, dass der Innerschweizer fast zwei Jahre nach seinem letzten Album «Shaking off monkeys» plötzlich mit einem fast akustischen Album mit alten und neuen Nummer & ein paar Coverversionen auffährt. Das Ganze klingt mehr nach Vertragserfüllung. Eigentlich ist das ja egal, weil Reto Burrell mit «Roses fade blue» seinen Ruf als einer der besten Schweizer Singer/Songwriter festigt und sogar ausbaut. Reduziert auf teilweise bloss Stimme & Gitarre legen die elf Songs seine Fähigkeiten als Songwriter unverblühmt offen. «Roses fade blue», «Time can heal», «Don’t want no more gehören zu den schönsten Songs, die Reto Burrell seit langem geschrieben hat. Da darf man sich ja auf sein neues Album freuen, das gerade in der Mache ist. (RPA)

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News