Burrell

Hello hello hello

Indie, Pop-Rock

Burrell, B 012006, Phonag

10/06

 


Die Grenzen der Schweiz sind Reto Burrell schon lange zu eng. Das war bereits so, als der Schweizer mit englischen Wurzeln noch dem Americana frönte. Seit er das Reto aus dem Bandnamen gekippt hat und auch musikalisch die Vergangenheit endgültig hinter sich liess, ist das noch offenkundiger. Die Bühne für Burrell ist die Welt, viel mehr als für die meisten anderen ähnlich gelagerten CH-Bands. Burrell hat das Zeug dazu und braucht sich auch nicht hinter der vergleichbaren amerikanischen Konkurrenz wie Weezer, Train oder den späten Hanson zu verstecken. Das hat das Quartet bereits mit dem letzten, schlicht Burrell getauften Album unter Beweis gestellt. Angeführt vom Ohrwurm «Favorite waste of time» bot das Werk hochgradig eingängigen Indie-Pop-Rock. Sicher erfindet Burrell das Rad nicht neu, aber wer kann das schon? Reto ist aber ein toller Songwriter, der weiss wie man Ohrwürmer schreibt. Das und anderes hat er schon als Komponist, Musiker und Produzent für Kandlbauer, Myrto, Stern, Salome oder Kisha bewiesen. Anspieltipps: «Hello hello hello», «You and me tonight», «Crime» oder «High as the moon». RPA  

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News