Carnation

Waxy’s little sister

Indierock, Pop

Aurora Music, AUR 10011-2, ZYX

10/05

 


Eingangs singt Carnation-Frontmann Raffael «I gave my soul to rock'n'roll». Das haben natürlich schon ein paar getan und sich dabei verloren (nicht alle). Bei der Berner Combo ist diese Gefahr gering. Realitätsflucht kann man Carnation nicht vorwerfen. Im Beatles angehauchten «Velvet sky» singen sie «We wanted to change the world but in the end the world changed us.» Nach ihrem Britpop angehauchten Debüt geht das Quartet auf «Waxy's little sister» einen Schritt weiter zurück. Die neuen Songs sind jetzt näher bei den Originalen (Beatles, Who, Rolling Stones) als bei den Kopien (Oais, Blur). Wie schon auf Debüt finden sich auch auf «Waxy's little sister» ein paar eingängige Songs. Einzig die Stimme ihres ehemaligen Sängers Michael Gemmerli fehlt etwas. Gitarrist Raffael, der den Gesang übernommen hat, reicht nicht an ihn heran. RPA  

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News