Crystal Ball

Hellvetia

Hardrock

Nuclear Blast, 27361 11832, Musikvertrieb

11/03



In der Formation Crystal Ball werden fast alle Klischees war, die man sich von einer Hardrock-Kappelle vorstellen kann. Toupierte, lange Haare, Fotos, welche die Band als harte und coole Jungs zeigen, Texte, die kaum den Pulitzerpreis gewinnen werden und die übliche Mischung aus Up-Tempo-Hardrocknummern und Balladen. Trotzdem muss man dem vierten Album von Crystal Ball, deren Mitglieder aus Luzern, Bern und Aarau stammen, gewisse Qualitäten zugestehen. Songs schreiben, das können die fünf Herren. Einige der elf Tracks können sich problemlos auch international sehen lassen. Zudem hat Sänger Mark Sweeney eine Stimme, die mit der von Steve Lee (Gotthard) locker mithalten kann. Crystal Ball besteht seit 1995 (damals noch als Coverband) immer noch aus den gleichen Leuten. Erstmals richtig machten sie 1998 auf sich aufmerksam, als sie die Rock-Hymne «Eye to Eye» für den damaligen Boxer und Intercontinental Champion Stefan Angehrn verfassten. Seit damals wird viel getourt, gerockt und natürlich auch Klischees entsprochen. (RPA)

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News