Dramaqueens

Dramaqueens

TripHop, D'n'B, Pop

phontastic.ch

10/04



Die Frauenband mixt Uptempo-TripHop, Electronic-Pop oder Drum’n’Bass auf gekonnte, sympathische Weise – und investiert da viel Herzblut; eine erste EP (von 2002) fand das Lob der Kritik, die Erwartungen in ein erstes Album waren hochgeschraubt. Und nun, wo «Dramaqueens» endlich da ist, mischt sich Trauer ins Hörerlebnis, denn die CD ist gleichzeitig ein Abschied. Nach der Fertigstellung der zehn Songs (aufgenommen bei Peter Siebenthal in Bern) und mitten in der Suche nach einem Label, verunfallt die Drummerin Gabi Howald im Juni 2004 tödlich bei ihrer Arbeit als Bildhauerin. Für Valérie Chételat (b, prog.) und Ariane Petitmermet (voc, key, synth) ist eine Fortsetzung undenkbar – mit Gabi stirbt auch die Band. Eine Veröffentlichung der Aufnahmen ist aber wohl in ihrem Sinn.

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News