Luke Gasser

Melchtal

P 81 139; Phonag

gasser.jpg (31590 Byte)Ein originelles Mundartrock-Album. Der Innerschweizer Luke Gasser knüpft an seine 1996er-Produktion «Hensli Müller» (1996) an und lässt wiederum Hackbrett, Leier, Trümpis und Mandolinen gegen die Rock-Riffs, Beats und Drum-Loops anspielen. Rockpower trifft auf musikalische Bilder aus den Alpen. Im urchigen Dialekt erzählt Gasser eigentümliche Geschichten, Mythen und Sagen oder er greift urbane Themen auf; mal trägt er rotzige Liebeslieder (wie die Singleauskopplung «Winkelried») vor, dann hymnische Balladen oder auch mal ein Volkslied («Schacher Sepp»). Mitgearbeitet haben unter anderem Max Lässer, Pete Borel (Dead End Cowboys), Richi Köchli oder Remo Crivelli, Produzent war Jürgen ‚JK‘ Krämer (Scorpions, Pretenders u.v.a.).

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News