Honey For Petzi

Man’s rage for black ham

Postrock, Indie

Gentlemen Music, GTL 031-2, Namskeio

5/05

 


Honey For Petzi aus Lausanne halten auch auf ihrem nunmehr fünften Album «Man’s rage for black ham» fest am Postrock, zumindest ihrer Sicht davon. Das Trio um Christian Pahud (Schlagzeug), Sami Benhadj (Gesang, Gitarre) und Philippe Oberson (Bass) verfällt aber keinen Moment in Routine, fordert sich selber immer wieder heraus. Die Band weiss, wie man Spannung erzeugt und gezielt Dynamik einstreut. «Force de frappe» arbeitet sich durch vertrackte Schichten, die teilweise mit lärmenden Gitarren unterlegt sind. «La chien-lune» klingt wie ein reduzierter No-Means-No-Song ohne Gesang. In «Freak itten» setzten Honey For Petzi Gesang ein, aber sehr zurückhaltend. Das verwirrende «Blackham» verwendet einen Schuss eigener Orientalik & Beats. Im Song «Silver banana» sind die drei dann wieder näher bei No Means No. Spannend, wirklich spannend. RPA  

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News