Kisha

Stoffwächsu

Pop, Mundart

BMG, 82876634022, BMG

9/04



Mit ihrem dritten Album betritt die Flamatterin Kisha textliches Neuland: Statt der englischen Sprache bedient sie sich nun dem mehr Erfolg versprechenden Mundart. Ob das jetzt Kalkül ist oder nicht, sei dahingestellt. Kisha ist auf «Stoffwächsu» auch mehr am Songwriting beteiligt. Die sprachliche Neuausrichtung hat eine Imagekorrektur mit sich gezogen: Aus dem trendig gestylten «Girl» ist ein Blumenmädchen geworden, das im Video zur Single «Läb dini Tröim» auf einer Blumenwiese rumhüpft. Auf dem Cover von «Stoffwächsu» sieht Kisha sogar fast aus wie die Sixties-Hippie-Ikone Melanie. Musikalisch sind die Verschiebungen am wenigsten auffällig. Immer noch bedient sie sich einer leichtfüssigen Mischung aus Pop und modernen Elementen, die auch mal mit etwas Country oder Vaudeville aufgelockert wird. «Stoffwächsu» soll laut Plattenfirma das reifste Werk von Kisha sein. In Anbetracht ihrer zwei ersten CDs mag das stimmen, wirklich überzeugen tut das Album nur in wenigen Momenten. RPA

 

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News