Mauaadidga

Patrzec

Chill Out, Ethno, Trance

Taotaa Records, Selbstvertrieb

5/07

 


Es ist immer eine grosse Diskussion. Soll man traditionelle Instrumente, wie hier das australische Didgeridoo, aus ihrem ursprünglichen Rahmen nehmen und sie in einen anderen setzen? Wer sich «Patrzec», das erste Werk des Schweizer Duo’s Mauaadidga anhört, darf ob dieser Frage geteilter Meinung sein. Auf der einen Seite haben Dani Kistler, der bereits 2003 das Album «Turtle Dreaming» veröffentlicht hat und Anna Topczewski die Gabe, das Didgeridoo ohne grosse Reibungen in die Mischung aus Trance, Chill Out und Technobeats einzufügen. Auf der anderen Seite nimmt genau das dem Instrument aber die Kraft, die es alleine stehend hat. Zu dem wirken die teilweise überlangen Songs gelegentlich etwas langatmig. Der Zürcher Dani Kistler hörte 1998 das Didgeridoo zum ersten Mal. Davon fasziniert, schenkte er sich ein Jahr später selber ein Instrument. Nach intensivem Lernen und Auseinandersetzen kam ihm 2001 die Idee für eine CD. Zwei Jahre später erschien dann das bereits erwähnte «Turtle Dreaming», auf dem sich Kistler auf «eine spannende und einzigartige Reise durch die alten Träume der Schildkröte» (aus dem Pressetext zur CD) begab. 2004 initiierte er ein Projekt mit Anna Topczewski. Ein Jahr später entschieden die beiden sich, Mauaadidga ins Leben zu rufen. RPA  

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News