Neviss

Backseat travelling

Indierock, Grunge, Rock

Stitchtune Records, , Rec Rec



Die aus Luzern stammenden Neviss machen der Westschweizer Indierock-Fraktion Konkurrenz. Das zweite Album der 1999 gegründeten Band reicht an die Klasse der Alben von Favez und zuweilen Chewy heran. Neviss, die sich nach der höchsten Bergspitze Grossbritanniens benannt haben, offerieren auf «Backseat travelling» genau die gleichen wuchtigen Grunge-Riffs wie Favez, gepaart mit einem feinen Gespür für süsse, vernuschelte Melodien. Manchmal meint man in der Stimme von Beni Widmer den seeligen J. Mascis von Dinosaur Jr. zu hören, der sich mit seiner scheuen Stimme durch die Songs tastet oder mit seiner Gitarren eigenwillige Noise-Attacken aussendet. «Backseat travelling» beweist einmal mehr, dass ausgereifte Melodien sich in einem kontrastreichen Umfeld von Härte und Melancholie gut vertragen. Übrigens: Die vier Mitglieder von Neviss waren bei ihrer Gründung alle zwischen 17 und 19 Jahren alt. Respekt. (RPA)

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News