Obsoquasi

Obsoquasi

D'n'B, Ambient, Jazz

Earforce, EF 295-2, Disctrade

Der aus dem Bündnerland stammenden Johannes Flury brachte sich nach seiner Ausbildung an der Jazzschule St.Gallen autodidaktisch zahllose Instrumente bei: neben der Gitarre und dem Klavier beherrscht er auch exotische Instrumente wie Tabla, Udun oder Darbukka. Später nutzte er immer mehr auch Computer als Werkzeuge, um Projekte für Film und Theater zu realisieren. Sein letztes Engagement hatte der Multiinstrumentalist bei Mo’chiba (heute: Lou Genius), nach deren Split auch Flury eigene Wege ging. Auf dem Album hat der Komponist und Produzent mit Vorliebe für ästhetisch unkonventionelle Musik seine Schöpfungen seit 1997 zusammengefasst - sie pendeln zwischen Drum’n’Bass, Ambient und Jazz - und spiegeln auch seine Liebe zur Heimat.

 

Übersicht Releases & Reviews

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News