Popmonster

Destressor

Pop, Rock, Electronic

Phonag

10/03



Das Basler Trio betreibt einigen Aufwand für seinen Sound und legt einen Spagat hin zwischen Pop und Kunst, Ironie und Hommage, Kitsch und Tiefgang. Das Klangbild mit der Stimme von Nadia Leonti Stimme, den kraftvollen Grooves des Drummers Tereh und Jakob K’s Soundtüfteleien ist noch immer unverkennbar. Womöglich auch, weil Popmonster viele der Sounds selber kreieren. So sampelten sie Grillen-Schreie, das Schneiden von Kohlrabi, quietschende Türen, Stein-Schläge oder den Aufprall eines Squash-Balls. Diese vermischten sie mit klassischen Rockinstrumenten, zauberten sorgfältig Effekte hinzu und fügten der Melange exotisch anmutende Sounds von Instrumenten wie dem Ur-Synthie Stylophone bei. Die Musik stammt hauptsächlich aus der Feder von Jakob K., der auch für die Gitarrenarbeit zuständig ist. «Mein Ziel war es, die Songs auf diesem Album noch stärker auf den Punkt zu bringen - ohne sie leichter verdaulich zu machen.»

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News