Richtaste

Richtaste

Indierock

Membran Muisc , 231678, Universal

4/07

 


Auf ihrer Homepage definieren die bernischen Richtaste ihr musikalisches Fernziel folgendermassen: «Unsere Musik soll nie seicht klingen, sondern immer volle Kraft rocken sowie vor erdigen Gitarrenklängen und eingängigen Melodien nur so strotzen.» Davon sind sie auf ihrem selbstbetitelten Album noch weit entfernt. Sicher finden sich da und dort ein paar Rockriffs, Melodien hat es auch, aber die Songs haben keine Seele, lassen keinen Hunger spüren. Rock ohne Seele ist wie Kaugummi ohne Geschmack: Fade. Wenn sich Richtaste schon Bands wie Favez oder Green Day als Vorbild nehmen, dann sollten sie diese genauer studieren. Gerade Favez sind als Band unglaublich kompakt und energetisch - und das Live und auf CD. Davon könnte sich der bernische Fünfer, vor allem was ihre CD anbelangt, etwas abschneiden. Live habe ich die Band noch nie erlebt. Und Favez verstehen es auch, ihre Songs auf den Punkt zu bringen. Davon sind Richtaste ebenso entfernt. Zumindest die Eröffnungsnummer «Party king» mit den angepunkten Rockriffs lässt Hoffung zu. RPA  

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News