Schaltkreis Wassermann

Psychotron

Minimal, New Wave, Synth-Pop (Re-Release von 1981)

Hyperdisc, hd 21-2, K-Tel

2/05

 


Schaltkreis Wassermann, die Band um PJ und Stella Wassermann und Jean-Clône De Plastiq schafften anfangs der Achtziger mit ihrem Debüt «Psychotron» den Sprung in die Top Ten der englischen Synthesizer-Charts. Trotz dieses Erfolgs löste sich die Formation nach der Maxi «Why» gegen Mitte der Achtziger auf. PJ und Stella gründeten das Matterhorn Project, das mit ihren beiden Singles «Muh!» und «Yo-lollo-diuh» die Top Ten der Schweizer Charts erreichten. Im Untergrund und in Liebhaberkreisen entwickelte sich derweil «Psychotron» zu einem gesuchten Kultalbum. Noch mehr angeheizt wurde das ab den Neunziger Jahren durch das Aufkommen des World Wide Webs. Eine Kopie des sehr raren Albums ging schon mal für 200 Franken weg. Dieses gestiegene Interesse hat PJ Wassermann bewogen, «Psychotron» wieder aufzulegen, inklusive 4 Bonustracks. Der Kult um das Album erweist sich als berechtigt. Irgendwo zwischen Kraftwerk, den frühen OMD, den Sillicon Teens und Jean-Michel Jarre haben Schaltkreis Wassermann einen eigenständigen Zugang zu experimenteller elektronischer Musik, Synthpop, Minimal und New Wave gefunden. Unter den Bonustracks findet sich übrigens «Excursion», eine Collage von Material aus einer Session von 1980. Im besagten 15-minütigen Track loten Schaltkreis Wassermann die Grenzen ihrer eigenen Experimentierfreudigkeit aus.
RPA

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News