Seelenluft

The way we go

Electronic, Dance

Klein Records, Disctrade

5/04



Hinter dem Namen Seelenluft steckt der Zürcher DJ-Musiker und «Laptop-Entertainer» Beat Solèr. Sein mit der Sängerin Olivera Stanimirov und einem Mini-Budget aufgenommenes füftes Album «The way we go» weist überraschende Details auf und löste - zumindest in Zürich - einige Medien-Resonanz aus. So schreibt die SonntagsZeitung von «angesagtem» Elektropop und «anonymer Tanzfunktionalität»: «Funky Bässe und aufreizende Zischlaute signalisieren «Disco, Disco». Rockgitarren lassen Livefeeling aufkommen, die Synthiesounds klingen, leicht angestaubt, nach den Achtzigerjahren.» Facts bewundert, dass Solèr Dance-Beats auffährt, «die wie ein Orchester swingen». Die Lieder versprühten trotz kühler Techno-Grundierung Wärme und Esprit.

Der 32-jährige Zürcher, der mitten in Zürichs Rotlichtviertel am Rande des Existenzminimums lebt und in einem einfachen Studio arbeitet, sorgte 2002 für eine Sensation: Damals eroberte Solèrs Hit «Manila», auf dem Michael Smith mit Kinderstimme «I started to dance» rappt, weltweit die Klubs und landete auf Platz eins der britischen Dance-Charts.

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News