Smashing Potatoes

Schwiizer choscht

Mundartrock

Tell Music, CD 50 4015-1, Tell Music

12/05

 


Bereits vor ein paar Jahren mischte die Gersauer Formation Smashing Potatoes Schweizer Gassenhauer unter ihr Programm aus Coversongs von Depeche Mode, Travis, Deep Purple und anderen. Mit «Höch obä» (Carlo Brunner / Salvo) gelang dem Quartet um Sänger Mario Galvani dann ein kleiner Erfolg bei Lokalradios. 2004 realisierte Smashing Potatoes mit Radio Sunshine eine Radio-Doku-Soap, die den Zuhören die Möglichkeit gab, aktiv bei der Entstehung eines Songs mitzuwirken. Auf ihrer CD «Schwiizer Choscht» haben die «Kartoffelstöcke» ihr Konzept von «Hoch obä» auf ein Album ausgedehnt. Verglichen mit QL, die ja auf die gleiche Masche setzen, klingen die Interpretationen von Songs wie «Guggerzytli», «Träumli», «Grüezi wohl Frau Stirnimaa», «Schacher Sepp» oder «Det äne am Bergli» aber etwas brav. Ausnahmen bilden bloss die gelungene Led-Zeppelin mässige Fassung von «Äs wott äs Fraueli» und die rockige Bearbeitung von «Kriminal Tango». RPA  

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News