Tasteless

Tasteless

Rock

Saiko Records (saikorecords.com)

6/05



Eine weitere Saiko Band mit Potential. Die Scheibe von Tasteless beginnt völlig schnörkellos mit einem Raketenstart - und sofortiger Notbremse... So zieht es sich durch die ganzen zwölf Songs weiter, ein ständiges auf und ab, wild wechselnd zwischen harmonisch und schleppend. Mario Weiss singt mal gedämpft und ruhig, dann wieder schreiend, verzweifelt und voller Ausdruck. Sami Isoz und Sacha Ruffieux umwirbeln mit ihren Saiten den Gesang und Stephane Eichenberger hält am Drum wacker mit. Zu guter letzt untermauert Camille Burgi mit ihrem Jamaha Electric-Cello das Ganze und gibt der Musik von Tasteless eine dumpfe, dramatische und untröstliche Schwermut. Eine Verschmelzung aus Metal, Grunge, Rock, etwas Gothik, melodiös, satt und kraftvoll, wenn auch ein bisschen deprimierend. Tasteless spielt und experimentiert viel mit Elektronik und teilweise verzerrter Stimme, mit dem Ergebnis, dass es ab und zu etwas regelwidrig und schräg klingt. Dann aber folgen gleich wieder harmonischere Passagen, die sich allerdings oft unheilbar hoffnungslos anhören. Wie Ameisen krabbeln mir die Songs der fünf Westschweizer den Rücken hinauf, weiter, geradewegs in meine Gehörgänge und hinterlassen ein angenehmes Kribbeln auf meiner Haut. (www.trespass.ch )

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News