Taz.Greis.Claud.Curse

Prestige

Mundart, Hip Hop

ARR, ARR-002, MV

1/05

 


Taz. Greis. Claud. Curse sind so etwas wie eine Supergroup des Schweizer Hip-Hops mit ausländischer Beteilung. Die vier Herren sind Mitglieder von etablierten CH-Bands wie Sektion Kuchikäschtli, Chlyklass, PVP und Tafs. Ergänzt wird das Trio vom deutschen Rapper Curse (Zusammenarbeit mit u.a. Xavier Naidoo und Gentlemen). Die zehn Songs ihres Debüts wurden zum Teil während eines Urlaubs in Orselina, unter dem Einfluss von viel Wein und offener Balkontür (Frische Luft inspiriert) eingespielt. Ein anderer Teil wurde in Studios in Basel aufgenommen. Die feucht fröhliche Stimmung, die in Orselina geherrscht haben muss, ist im Track «Becks gold cypher» zu erahnen. «Prestige» zeigt vier Reimmeister, die sich gegenseitig inspirieren, aber auch zu Reimduellen herauszufordern. Wie zum Beispiel im Auftakt «Für uns (BOOM!)». Taz, Greis, Claud und Curse erkämpfen sich ihr Territorium, Grenzen werden abgesteckt und markiert. . In «Jetzt» wird der Aufstand thematisiert. Curse: «Wenn ihr wollt das es jetzt passiert. Revolution gibt es nur jetzt und hier.» Konkreter und weniger plakativ wird das Quartett im letzten Track, dem politischen «Resistance». Curse rappt auf Hochtouren: «Ist es ein Zeichen von Wahlbetrug oder Frust, dass man rechten Parteien im Parteitag Platz machen muss? Ich hasse es daran zu denken, dass von meiner Kohle Prozente an Faschos gegeben werden, und bei meinem Opa kürzt man die Rente.» «Resistance» gehört sicher zum besten auf «Prestige», weil sich hier Engagement und Groove perfekt ergänzen. RPA

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News