Toxic Guineapigs

Vol. 4

Indierock, Punkpop

Phonag, 0081269PHO, Phonag

3/05

 


«Your own worst enemey» (2003), das letzte Album der giftigen Meerschweinchen wurde zwar durchaus internationalen Standards gerecht, hinkte aber in Sachen Eigenständigkeit und Originalität etwas arg. Auf dem fünften Album der 1997 gegründeten Basler Band um Roman Janovjak (Gesang & Gitarre) und Daniel Jauslin (Gesang & Gitarre) sieht die Angelegenheit leider nicht viel besser aus. Toxic Guineapigs rocken mit viel Energie und differenzierter als auch schon, hängen bleiben will aber trotzdem nur wenig. Etwa das Intro-Riff von «Soul betrayer» oder die eigenwillige Coverversion des Elvis-Klassikers «Can’t help falling in love». Und auch in Sachen eigener Identität hapert es immer noch, was im Punk-Pop nicht einfach aber durchaus möglich ist. Siehe All oder die Vandals. RPA  

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News