William White

Undone

Rock, Pop, Funk, Reggae

MV, MS001, MV

2/05

 


Liz Libido sind tot, es lebe William White. Nach dem etwas überraschenden Ende der talentierten Winterthurer Combo, setzt ihr stimmgewaltiger Sänger zur Solokarriere an. Der auf Barbados geborene White zeigt sich auf «Undone» vielfältiger als mit seiner ehemaligen Band. Neben Pop, Folk, Rock, Funk gibt es auch Reggae oder Jazz angehauchtes. White, der alle Songs selber geschrieben, produziert und fast alle Instrumente selber gespielt hat, zeigt sich als kompetent in allen Gebieten. Herausragend ist einmal mehr seine Stimme. In «So much love» lässt er sie sexy wie Prince klingen. In «The rock», das ihm einen Finalplatz beim «John Lennon Songwriting Contest» in Amerkia gebracht hat, lässt er sie kräftig tönen. Im Auftakt «The rain» schwebt sie locker über dem entspannten Untergrund. Der soulige Hauch in seinem Organ zieht sich fast durch alle Songs. Es war schade, dass Liz Libido sich aufgelöst haben. William White macht diesen Verlust aber mit «Undone» wett.
RPA

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News