Baby Jail

Auf Wiedersehen (best of)

Rock, Lieder, Folklore

COD, MV

Eine Erinnerungs-CD mit einem klingenden Überblick über die achtjährige Geschichte von Baby Jail. Neben den Highlights aus dem Studio zeigt eine Live-Bonus-CD, was Baby Jail auch ausmachte: ihre rasante Bühnenpräsenz. Sportliche Rocknummern wechseln sich ab mit Schnulzen, Spottliedern und eigenartiger Folklore. Mit dabei sind natürlich Hits wie «Tubel Trophy» «Sad Movies» oder «Pizaiolla». Am 17.5.2003 kommt es zu einem einmaliges Reunion-Konzert in Zürich.

Baby Jail wurden Ende 1985 gegründet und hiessen zuerst „Bébé Foc“ (Phoques = frz. für Robben). Die Liedversuche der „Robbenbabies“ priesen Brigitte Bardot als Schutzgöttin und wurden in einem Treppenhaus vor ca. 50 Leuten uraufgeführt. Das erste Konzert unter dem Namen Baby Jail fand dann am 1.1.86 kurz nach Jahreswechsel im Kino Walche in Zürich statt. „Moonshine Baby“ und „Sad Movies“ bescherten der Band 1987 zwei Radiohits, was unzählige Auftritte in der ganzen Schweiz nach sich zog.

In den folgenden Jahren entwickelten sich Baby Jail zur gefragten Live-Attraktion mit stetig wachsender Fangemeinde. Von Zurzach bis Altona überraschten sie mit unerwarteten Attacken nach allen Seiten: Sie forderten eine Grenzverschiebung zwischen den Kantonen Zürich und St.Gallen, steuerten uneingeladen einen Beitrag zum Grand Prix Eurovision bei und bestellten in der Pizzeria auf Berndeutsch ein bisschen Zärtlichkeit.

Mit der Veröffentlichung des Albums „Trendy“ und der dazugehörigen Single „Tubel Trophy“ gelang 1992 ein kommerzieller Erfolg: Beide Tonträger enterten die Top Ten der offiziellen Schweizer Hitparade und machten den Refrain „Es isch emal en Tubel gsi“ zum geflügelten Wort.

Nach weiteren ausgedehnten Konzertreisen durch Deutschland, Frankreich und die Schweiz, machten sich Ende 1993 erste Ermüdungserscheinungen bemerkbar, die bei den Aufnahmen zum letzten Album „Benefiz“ immer deutlicher zutage traten. Nach einem doppelten Abschiedskonzert am 28.Mai 1994 in Bern (nachmittags) und Solothurn (abends) lösten sich Baby Jail auf.

 

 

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News