B@ng

Vermisse di

Mundart-Pop

Zytglogge

B@ng, die 2000 den Sprung ins Finale des kleinen Prix Walo schafften, präsentieren mit ihrem Debüt-Album erstaunlich reifen und vielschichtigen Mundartrock der Marke Ohrwurm: melodiöser Kompositionen, stimmiger Bilder und einfallsreicher Arrangements. Ob fetziger Rhythm'n'Blues ("Meitschi chumm"), ob zartschmelzende Balladen ("Magischi Nacht", "Häb echli Vertroue"), ob süffiger Reggae ("Vermisse di"), Chilbirock ("Grossi Wält") oder satter Funk ("S git so Täg") immer stehen Melodie, griffige Texte und poetische Bilder im Zentrum. Trotz der Zürcher Herkunft wird Berndeutsch gesungen, denn Sänger und Songschreiber Christoph Schön erlernte zuhause den Ur-Dialekt des Mundartrocks. Mitgründer von B@ang ist sein Cousin Simon Klopfenstein (Gitarre, Gesang).

 

 

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News