Franziska Baumann

voice sphere

Avantgarde, Electronica

stv. karbonmusik.ch

Eine Frau und ein Gletscher, ihre Stimme und die Resonanz der ewigen Eiswelt. Auf ihrer Audio- und Multimedia-CD mit Videos, Projekten beschäftigt sich die Live-Elektronikerin, Performerin, Komponistin, Installationskünstlerin und Raumklangforscherin mit dem Gletscher als Klangraum und sammelt auf ihren Gletschertouren Eisklänge. Von glasklaren Linien bis zum gnomenhaften Gemurmel, vom Zischen über vogelähnliches Gezwitscher bis hin zur Sprache - die Experimentierfreude ihrer Stimme kennt kein Tabu. Unterstützt wird sie dabei von einem «Cyberglove»“, einem speziell für sie massgeschneiderten Instrumentarium aus Sensoren, das, an Fingern, Hand; Arm und Fuß angelegt, durch harmonische Körperbewegungen Stimme und Klänge digital moduliert. Die vokale Klangwelt findet ihre Spiegelung im weiten Raum der authentischen und elektronisch bearbeiteten Gletscherklänge. Es entsteht der Eindruck der Weite des leeren Raums oder der Enge einer Gletscherspalte, der Grösse der Naturerscheinungen, der Einsamkeit und des Verharrens oder langsamen Fliessens in einer scheinbar stagnierenden Eiswelt. Franziska Baumann, artist in residence am STEIM in Amsterdam, die mit Fred Frith. Hervé Provini u.v.a. zusammen arbeitete, beschäftigt sich auch mit weiblichen Aspekten der Musik (CD „The female of the Spezies - women in electronic music“). Stimme, Flöte und körperbezogene Elektronik sind ihre Ausdrucksmedien. (Claudia Arnold)

 

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News