Dada Ante Portas

Superbixen

Pop, Rock

Gadget

2/06



Im achten Jahr ihres Bestehens hat die fünfköpfige Band aus Luzern wieder vermehrt Uptempo-Songs im Programm, teilweise mit einen Hauch düsterem 80er-Jahre Wave oder gar folkigem Rock – dazu die stimmigen Baladen. «Superbixen», der Nachfolger des erfolgreichen Albums «Seasons Change» (2004) repräsentiert mit seinem etwas düsterem Unterton «irgendwie auch die Unsicherheit und Zerrissenheit unserer Zeit». Allgemein lebt das Album vom soliden Spiel und der Spannung zwischen zwei verschiedenen Gitarristen-Typen. Auf «Superbixen» (dänisch für Supermärktlein, das von Occasions-Büchern und Comics, CDs, Vinyls, Süssigkeiten und Pornos allerhand anbieten kann) tun sich zwischen viel Wohlklang musikalisch wie textlich manche Abgründe auf. Erneut dreht sich viel um die Liebe und was sich daraus ergibt – oder auch nicht,  ie z.B. in der ersten Single «Save My Name».

Übersicht Releases & Reviews