Gölä & Bänd

Wildi Ross

Dialektrock

Sound Service, 50699-2, Phonag

goelae_99.jpg (7739 Byte)Unter unglaublichem Erwartungsdruck hat der frühere Bauhandwerker und heutige Megastar sein zweites Album vorbereitet, wurden vom Vorgänger «Uf u dervo» doch über 200'000 Einheiten abgesetzt, soviel wie nie zuvor von einem einheimischen Interpreten. Eingespielt wurden die 15 neuen Song auf «Wildi Ross», darunter die erste Singleauskopplung «I hätt no viu blöder ta», von seiner Begleitband, die durch zwei intensive Tourneen gestählt wurde – und sich nun aus einem Guss präsentiert. Der Sänger dankt seiner Truppe unter anderem dadurch, dass die «Bänd» nun auch im Namen erscheint. Musikalisch greifen die Berner ganz auf Bewährtes zurück: Dialektrock und Popsongs zum Mitsingen, bester «Volks-Rock» mit Gassenhauer-Qualität und eingebauter Erfolgsgarantie...

Auf dem von 4-Heads produzierten, im Night Sound Studio (Ramsen) eingespielten Album packt Gölä Erlebtes in Songs und erzählt vom Leben auf Tournee, von der Einsamkeit unterwegs. Aber auch vom Power der Bühne, der Freude am Erfolg. «Die Songs sind zum Teil härter geworden, die Balladen so schön wie immer und die Sprache so bildhaft wie es nur GöIä zustande bringt».

Zum Interview

Zur Gölä-Story

Übersicht Releases & Reviews


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News / Sonicnet

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News