Heppchor

Chömed Fraue

Mundart-Lieder

Sound Service

9/06



Hardy Hepp ist wieder da – mit dem dritten (und letzten) Werk einer Trilogie von Alben mit (Frauen-) Chorgesang und lüpfig bis besinnlichen Liedern aus der «Voralpenstube». Ein «Querdenker», ein «Rockmusiker der ersten Generation auf Höhenflug», kommentiert der Tages-Anzeiger dieses nach langer Wartezeit realisierte Gesangsalbum. Wieder ist es dem Komponisten, Pianisten und Sänger Hepp gelungen, einen eigenen dramaturgischen Bogen zu spannen, der uns bei genauem Hinhören mitnimmt auf eine besondere Reise. Vom fröhlichen Alpenpop über nachdenkliche Lieder und «Shortsongs», manchmal folksmusikartig, dann wieder jazzig-bluesig bis hin zum Heimweh nach den fernöstlichen Erlebnissen. Der Frauenchor, welcher zusammen mit Hardy Hepp seine Lieder interpretiert, singt Mundart, Englisch und – als Reminiszenz an eine weite Reise vor Jahren - auch als Chinesisch. Der Klang ist unverkennbar und viele Lieder eignen sich bestens zum Mitsingen. Die Texte reflektieren unser Dasein in einer immer komplexeren Welt und fordern auf zum Nachdenken und Verweilen.

Übersicht Releases & Reviews