Polo Hofer und die Schmetterband

Härzbluet

Rock, Pop, Mundart

Sound Service, SCD24, Phonag

Das neue Album eines der ganz Grossen der Schweizer Musikszene erscheint just zum Beginn des Jahres 2000. Dennoch ist «Härzbluet» kein programmatischer Neuanfang, wie die Begleitumstände vielleicht vermuten lassen, sondern ein weiteres solides Werk des Berner Sängers und seiner routinierten Begleitband, das auf bewährten Pfeilern aufsetzt. Immerhin hat man in den vergangenen zig Jahren zusammen schon einige CDs erarbeitet – alle neun bisherigen wurden vergoldet, vier bekamen Platin – inklusive den beiden «Best Of»-Samplern.

Während Polo, der «Vater des Mundartrock», auch für Newcomer und Abräumer wie Gölä immer noch Vorbild ist und mit seinem Timbre, seinen Songtexten und seiner Professionalität noch vielen was vormachen darf, sind die Musiker gefragte Studiofüchse. Sie arbeiteten schon mit Gotthard, Sina, Züri West, Franz Hohler, Florian Ast, Hank Shizzoe, Calvin Russell u.v.a.

Diese Erfahrungen schlagen sich in der neuen, wiederum von Eric Merz (Co-Producer: Chris von Rohr) betreuten Produktion nieder. «Dazu kommen die musikalischen Vorlieben und der Bezug zu den Wurzeln der Rockmusik, unter Berücksichtigung technischer und kommerzieller Trends», schreibt Polo: So sei ein vielseitiges Album mit ‚Roots‘ und einem Schuss ‚Americana‘ entstanden.

Für ein Duett zu Gast ist diesmal die Walliser Sängerin Sina, mit der Polo seit langem befreundet ist. Ausserdem eingeladen wurde der international bekannte Songwriter Willy De Ville, eine Art musikalischer Nachbar von Polo Hofer.

Nur eine Woche nach Verkaufsbeginn überschritt der Absatz bereits die 25'000er Marke, was Polo und seinem Team eine weitere Goldauszeichnung einträgt.

Zur Chronologie: Polo Hofer - Die wichtigsten Stationen

 

Übersicht Releases & Reviews

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News