No Religion

Fire

Metal, Techno, House, Rock

07243 533566 2, EMI

Was Rammstein für Deutschland sind, sind No Religion für die Schweiz. Eine Rock-Kapelle, die ihren metallischen Riffs Technobeats unterlegt. Glücklicherweise halten sich No Religion von den textlichen Entgleisung ihrer deutschen "Kollegen" fern. Natürlich gibt es auch sonst noch Unterschiede. Sänger Paolo Fedrigoli hält kein rollendes R in Petto und erinnert eher an Krupps-Shouter Jürgen Engler. Und No Religion lassen auch House-Elemente einfliessen und sind nicht so brachial wie Rammstein.

Für ihr zweites Album haben die Religionslosen ihren Gitarren etwas mehr Wucht gegeben, was eine Annäherung an ihren Live-Sound ist, der um einiges härter ist, als auf Platte. Deswegen sind der Band, die neben Fedrigoli auch noch aus Maurizio Pozzi (Gitarre), Jess Montini (Drums) und dem neuen Bassisten Marek Felis besteht, ein paar richtig durchschlagende Songs gelungen. Wie zum Beispiel "Heartgrabber" oder "Grin and bear it". Wie schon auf ihrem Debüt "Epicenter" haben No Religion auch diesmal einen Klassiker der Rockgeschichte gecovert. Nach "Light my Fire" (Doors) haben sie sich für "Fire" an "Hells Bells" von AC/DC gewagt. (RPA)

 

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News