Ueli Schmezer's MatterLive

MatterLive

Interpretationen von Mani Matter

Zytglogge, Phonag

9/04



Der Fernsehmann Ueli Schmezer ist mit Mani Matters Liedern aufgewachsen. Hansjakobli und Ferdinand waren Teil seiner Kindheit. Während des ManiMatterHerbsts 2002 hat er sich intensiv mit Matters Werk auseinandergesetzt. Und bei einem Zusammentreffen mit den Musikern des Akustik-Trios Vino Tonto wurde allen klar: So könnte Matter heute tönen. MatterLive interpretieren nicht nur einzelne Lieder neu, sondern widmen sich ausschliesslich dem ‹Phänomen› Matter. Die Auswahl von 12 Liedern ist eine Hommage an den genialen Liedermacher und Chansonnier, der es verstand, mit einfachen Worten komplexe Metaphern wiederzugeben. Doch begnügt sich MatterLive nicht damit, die bekannten Melodien und Songs einfach anders zu instrumentieren oder mit ein wenig mehr Rhythmus dem Mainstream zugänglich zu machen. Die Mundart-Chansons werden neu eingekleidet, auf den Kopf gestellt und durch komplexe Strukturen musikalisch kontrastiert. Behutsam, respektvoll, aber nicht ängstlich wagen die Musiker die Grundthemen auszubauen, sie ironisch zu brechen oder sie - sparsam und doch virtuos - akustisch zu bebildern.

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News