Stiller Has

Walliselle

Musikalische Cartoons

Sound Service, 161000, Phonag

Der mächtig schwadronierende, hünenhafte Sänger und Poet Endo Anaconda und der verschmitzte Musiker Balts Nill, zuständig für das akustische Bühnenbild, haben mit ihrer «vollbluesigen Kammerrockmusik-Performance der Mund-Art neues Leben eingehaucht und machen weiterhin satten Dichter-Rock». Das eigenwillige Duo hat mit seinen lyrisch üppig-ruppigen Darbietungen, seinem witzigen Spott und ihren nuancierten Auftritten schon lange die Mundartszene von unten aufgerollt und sich mit bisher sechs Langspielproduktionen eine wachsende Fangemeinschaft aufgebaut. So war das vorletzte Studioalbum «Moudi» 1996 wochenlang in den Charts und 1995 wurden Stiller Has mit dem Deutschen Kleinkunstpreis sowie dem Salzburger Stier ausgezeichnet. Auch «Chole» (erschienen 1998) trug dazu bei, dass sich der Hasenvirus ungehindert weiter verbreiten konnte.

Ihrem Kultstatus werden die beiden Berner nun auch mit dieser neuen Produktion gerecht: «Walliselle», dessen Titelstück von Irrungen und Wirrungen des mobilen Alltags handelt, ist wohl die verspielteste aller bisherigen Has-CDs; Blues, Country-Balladen, Kinderverse, Lautmalereien, griffige Chansons, Jodelfragmente und weitere Zutaten machen das Album zu einem reichhaltigen, kurzweiligen «Film für die Ohren». Als Gastmusiker tritt der frühere Rumpelstilz-Gitarrist Schifer Schafer auf. Er war schon bei der allerersten Kassette mit von der Partie, die 1989 herausgekommen ist (inzwischen vergriffen), sowie beim 94er-Album «Landjäger».

Übersicht Releases & Reviews

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News