Superterz

Material für den Rand

Ambient, Pop, Electro

Earforce, EF 308-2, Disctrade

Das Trio Superterz entstand aus der Idee heraus, Lesungen musikalisch zu begleiten. Der Jungautor Daniel Goetsch (Zürich) und die Musiker Marcel Vaid (Erlangen) und Oliver Leist (Solothurn) wollten Dichterlesung spannender machen. Die Idee, Gedichte mit Musik zu unterlegen, ist nicht neu. Bernie Taupin (Komponist von Elton John) hatte das schon anfangs der Siebziger gemacht. Auf seinem Debüt lass er Gedichte unterlegt von einer Mischung aus Folk und Psychedelic. Superterz klingen da natürlich moderner. Ihr musikalisches Spektrum reicht von Electronic, Ambient, orientalischen Elementen, Jazzigem bis hin zu Pop. Daniel Goetschs darüber gelegte Stimme klingt distanziert, aber irgendwie faszinierend. Weil die musikalische Palette so weit gefasst ist, bleiben die zwölf Songs auch nie in der Monotonie hängen. (RPA)

 

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News