Zamarro

Lust in Translation

Rock, Grunge, Punk

Disctrade

6/04



Das Schweizer Trio betreiben lustvoll simplen Grunge und steinigen Rock’n’Roll – wobei sie geschickt Retro- und Punk-Rock verquicken. Das Debüt ist auf dem deutschen Indielabel Supermodern erschienen. «Für uns stellt diese Zusammenarbeit eine Ideallösung dar», schreibt die Band: «Wir haben die gleiche Philosophie: Bus laden, raus zu den Leuten und rocken was das Zeug hält.» Bemerkenswert ist, dass die Basler den Kult-Produzenten (Nirvana, Soundgarden, Mudhoney, etc.) Jack Endino zur Veredelung ihres Albums verpflichteten – und dazu nach Seatle reisten. Dem Studioaufenthalt ging eine erfolgreiche Warm up-Westküstentour voran (Los Angeles, Santa Cruz, San Francisco, Sacramento, Portland und Seattle). Endino vermochte dank seiner Erfahrung und seines Soundverständnisses die Kraft, Freude und Identität von Zamarro gut transportieren.

Die Geschichte von Zamarro beginnt im April 2002. Nachdem sich Lunazone aufgelöst hatten, entschlossen sich deren Sänger/Gitarrist Markus Gisin und ex-Hell Mute-Drummer Michael Hediger eine neue Band zu formieren. Mit Marco Redolfi, einem Bassisten mit langjähriger Banderfahrung, wurde das Line-up komplettiert. Die drei Musiker waren sich von Anfang an einig, wie ihre Musik klingen wollte: treibend, wuchtig und direkt.

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News