Nadja Zela

Vierspur-Songs

Low-Fi-Rock-Blues, Alternative

Daisycutter Records, Selbstvertrieb (nadjazela@hotmail.com)

In ihrem normalen Musikerleben singt und spielt Nadja Zela Gitarre bei der Frauenband Rosebud. Wenn aber die Nacht hereinbricht, wirft sie ihren 4-Track-Recorder an. Dann taucht sie in ihre eigene Soundwelt ein, die für alles offen ist, solange es für Nadja gut klingt: lärmige Gitarren, billig klingende Drumcomputer, brummende Bässe, Kaufhaus-Sampler und eine Stimme, die immer fast zu zerbrechen scheint. Mit diesen Ingredienzien hat sie auf ihrem Debüt "Vierspur-Songs" eine Art melancholischer Lo-Fi-Blues geschaffen. Damit erinnert sie an Cat Power, die frühen Throwing Muses und Smog. Vor allem die Songs in der Mitte des Albums entwickeln eine verstörende Intensität. (RPA)

 

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News