Schweizer Musik in den Charts: Rekordjahr – und ein Jubiläum

Die Hitparadenauswertung für 2004 übertrifft alle bisherigen Bestmarken! (korrigierte Version*)

(SMN) Die systematische Auszählung von Schweizer Bands und Interpreten in der offiziellen Schweizer Hitparade begann genau vor 20 Jahren – und noch nie kam es zu Werten wie 2004, das sich in praktisch allen Belangen als ein Rekordjahr erweist.

Mit 59 Langspielproduktionen und 39 Singles waren Schweizer Künstler überdurchschnittlich häufig in den hart umkämpften Bestenlisten vertreten. Ihr Anteil in den ersten 50 Rängen beläuft sich auf 8.4% bei den Singles, 15.5% bei den Album-CDs und somit auf zusammen 12.0%. Das ist nicht nur eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Vorjahr (2003: S: 7.5, CD: 10.9. Total: 9.2%), sondern auch mehr als im bisherigen Spitzenjahr 1994 (7.6; 12.5; Total: 10.1%).

Welche Interpreten und welche Label/Vertriebe an diesem bemerkenswerten Ergebnis welchen Anteil haben, ist aus der Tabelle unten ersichtlich. Erläuterungen zum Berechnungsverfahren finden sich im Anschluss.

Zu den Top-Künstlern bei den Alben gehören ein weiteres Mal die Berner Mundart-Starbands Plüsch («Sidefiin») und Züri West («Aloha from Züri West»). Mit den frech CH-Hits covernden QL («Heimatschutz»), den Bündner Dialekt-HipHoppern Sektion Kuchikäschtli («Nur so am Rand») und der Musicstar-Entdeckung Baschi («Baschi») haben sich ganz vorne aber auch neue Namen platziert. Der Charts-Effekt der Talentshow Musicstar ist unverkennbar: Nebst diversen Samplers, angeführt von «Your Favorites II» und «Your Favorites», konnten auch die Siegerin Carmen Fenk («Fenkadelic») und Finalist Mario Pacchioli Erfolge buchen: Ihre Alben mischten sich unter die ersten zwanzig. Dort anzutreffen sind ferner Gotthard, Polo Hofer, Dada [ante portas], Peach Weber, DJ Tatana, DJ Antoine, Mia Aegerter, DJ Energy und Sens Unik.

Musicstar-Nummern dominieren die Abteilung Singles: Musicstars, Baschi und Carmen an der Spitze, Mario Pacchioli und Piero Esteriore gleich mehrfach weiter hinten – dort anzutreffen sind übrigens auch Mia Aegerter und Chris «meh Dräck» von Rohr.

Gründe für das gute Abschneiden der einheimischen Musikschaffenden dürften an ganz verschiedenen Orten zu suchen sein. Nebst dem klar auf Markterfolg zielenden Rummel um die «Musikstars» zu nennen sind sicherlich die konstanten Bemühungen um eine Besserstellung der Schweizer Musikszene – namentlich in den Radio-Programmen der SRG. Hier kam es 2004 ja zum Abschluss der historischen «Charta» (vgl. sep. Bericht), gleichzeitig schwenkte das für die populäre Musik der Schweiz so wichtige DRS-3 unter neuer Leitung auf eine deutlich CH-Musik-freundlichere Linie. Und weiter zu nennen wäre wohl die anhaltend hohe Qualität einheimischen Musikschaffens.

Schweizer in der Hitparade 2004 (Alben)

Interpret - Titel

Label/Vertrieb

Wochenzahl

Punktetotal

Plüsch - Sidefiin

Sony

33

1141

Züri West - Aloha from Züri West

Sound Service

18

702

QL - Heimatschutz

BMG

19

546

Sektion Kuchikäschtli - Nur so am Rand

Nation Rec.

12

371

Baschi - Baschi

Universal

13

362

Gotthard - One Team One Spirit

BMG

9

327

Musicstars - Your Favourites II

Universal

9

320

Polo Hofer & Die Schmetterband - Silber, Gold & Perlen

Sound Service

8

314

Dada (Ante Portas) -Season Change

WMS

11

312

Carmen Fenk - Fenkadelic

Universal

9

296

Peach Weber - Gäxpresso

Universal

8

280

DJ Tatana - Neonlights

WMS

8

277

Mario Pacchioli - Mario Pacchioli

Universal

8

267

DJ Antoine - 100%

MV

8

266

Mia Aegerter - So wie i bi

BMG

8

261

DJ Energy - Rebound

Warner

8

261

Musicstars - Your Favourites

Universal

10

252

Sens Unik - Mea Culpa

MV

7

241

Peter Reber & Nina - Winterland

Universal

6

240

Mr. Mike - Enter My House

TBA

8

225

Lunik - Weather

Emi

10

223

Musicstars - The very best of

Universal

7

215

Musicstars - Best Of Mundart & Duets

Universal

7

213

Krokus - Fire & Gasoline

Warner

6

184

Burn - Burn

EMI

6

179

Lunik - Life is on our Side

EMI

6

176

Heinrich Müller - Footsteps

Sound Service

8

161

Natascha - Gschpüre

SME

4

120

Sir Colin - Graffitit

TBA

5

108

Florian Ast - Astrein

Universal

2

95

Dave 202 vs. DJ Noise - Mad

MV

4

93

Züri West - Best Of

Sound Service

5

87

Bo Katzmann Chor - Heavens Gate

BMG

7

77

Kisha - Stoffwächsu

BMG

3

75

PVP - Eifach nüt

MV

4

74

Stiller Has - Poulet Tour

Sound Service

3

73

Christopher S. Angel

TBA

3

65

Sandee - Irgendwenn, irgendwo

Sound Service

8

62

Bligg - Odyssey

TBA

3

62

Myrto - Myrto

Sony

4

60

Max B- Grant - Remax

TBA

3

58

DJ CA - Return of The Trance Fighter

TBA

3

45

Mich Gerber - Tales Of The Wind

EMI

4

44

Dave 202 - Global Trance

MV

2

42

DJ Tonic - Night

TBA

3

41

DJ Whiteside - House Feelings

TBA

2

35

Seven - Sevensoul

TBA

3

32

Plüsch - Plüsch

Sony

5

31

DJ Nonsdrome - Unbrekable

TBA

3

28

DJ Toxic - Anastasia

TBA

2

23

Scream - Fahrlässig

MV

2

16

Gotan Project - Inspiracion

Universal

2

16

Tinu Heiniger - Am See

EMI

1

12

Chuelee - Nie me ohni Dich

KTE

1

5

Lockstoff - Nachtschwimmer

BMG

2

4

Mr. Da-Nos

TBA

1

4

DJ Snowman - Remember Trance

MV

1

3

DJ MindX - Wild Thing

TBA

1

3

Achtung Fertig Charlie - Soundtrack

BMG

1

1

Schweizer in der Hitparade 2004 (Singles)

Interpret - Titel

Label/Vertrieb

Wochenzahl

Punktetotal

Musicstars - Lost in Love

Universal

14

571

Baschi - Gib mer ä Chance

Universal

11

490

Musicstars - A Kiss Goodbye

Universal

13

468

Carmen Fenk - In Love With You Again

Universal

13

400

Mia Aegerter - So wie i bi

BMG

12

397

Plüsch - Irgendeinisch

Sony

13

371

Mario Pacchioli - Tier tei/By Your Side

Universal

11

321

DJ Tatana feat. Jael - Always On My Mind

Warner

8

291

Piero Esteriore - Mamma mia

MV

9

261

DJ Tatana - Element of Cultures

TBA

10

246

Plüsch - I setz alls

Sony

6

181

Gotthard - One Team One Spirit

BMG

9

172

Piero Esteriore & The Musicstars - Celebrate

Universal

4

125

Florian Ast - Radio

Universal

5

123

Mia Aegerter - Hie und jetzt

BMG

6

119

Züri West - Fingts Glück eim?

Sound Service

5

108

Bligg - Single

TBA

5

100

QL - Hopp Schwiiz/Suisse

BMG

5

91

Chris von Rohr - Meh Dräck

EMI

3

77

Sepp mit Stixi & Sonja - Giggerig

ZYX

4

69

Seven - Synthetic Soul

Nation Rec.

5

58

Patrick Nuo - Undone

Warner

4

50

Plüsch - Jede Tag (u jedi Nacht)

Sony

6

46

Tears - I Found Love

Universal

3

45

Sepp - Schacher Sepp

ZYX

2

35

Energy All Stars - Atmospheric Sun

Warner

2

34

Nita - When You Call My Name

BMG

3

33

Baschi - Diis Lied

Universal

2

27

Natacha - Summernacht

Sony

4

25

Dada Ante Portas - She cries for someone else

Warner

2

21

Tres Amigos feat. Alcira

K-tel

1

20

Stress - Tout l'amour

Universal

3

19

Mario Pacchioli - Can't Stop Loving You

Universal

1

17

Patrick Nuo - Welcome

Warner

4

12

Maurice - Stärneklar

MV

1

9

Mr. Da-Nos feat. Freakout - Long Train Running

TBA

3

8

Carma - Summer Feeling

K-tel

1

5

Polo Hofer & Schmetterband - Nüt me als am Stüür

Sound Service

1

3

Berechnungsmodus

Die Hitparaden-Auswertung wird vom Online-Informationsdienst Swiss Music News (www.swiss-music-news.ch) seit 1984 nach einem einheitlichen Verfahren vorgenommen. Grundlage bildet die offizielle Schweizer Hitparade, die wöchentlich von Media Control ermitteltet wird. Für das Jahr 2004 wurden in Zusammenarbeit mit der Urheberrechtsgesellschaft SUISA 51 Ausgaben (5. Januar bis 26. Dezember 2004) analysiert.

Je besser die Platzierung, desto mehr Punkte gibt es: Für Rang eins werden 50 Punkte vergeben, Rang 2 erhält 49 und so weiter. Die Punkte werden addiert und mit den gesamten Punktevolumen der Charts innerhalb eines Jahres vergleichen. Hieraus ergibt sich der Anteil einheimischer Produktionen. Wie sich gezeigt hat, kann damit der Marktanteil des einheimischen Repertoires recht genau wiedergegeben werden.

*) Zur Korrektur der ersten Auswertung

Nach der Erstveröffentlichung obiger Zahlen vor Weihnachten 2004 gingen bei uns Meldungen zu Fehlern ein, namentlich von hitparade.ch. Eine Überprüfung der uns von der SUISA gelieferten Daten hat ergeben, dass diese tatsächlich fehlerhaft rsp. unvollständig waren. So stehen in der nun korrigierten Version Musicstars - und nicht Baschi - an der Spitze der Singles-Liste. Auch in der Album-Liste haben sich (in hinteren Rängen) geringfügige Verschiebungen ergeben. Wir bedauernd diese Irrtümer und danken für die Korrekturhinweise, v.a. von hitparade.ch. Erfreulicherweise sieht der Schweizer Charts-Anteil nach der Korrektur sogar noch besser aus!

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News