Schweizer Hitparade mit Download-Zahlen

Höhere Repräsentativität der offiziellen Charts

(SMN) Die offizielle Schweizer Hitparade basierte bisher auf Verkäufen von Singles und Alben in ausgewählten Musikgeschäften sowie auf Onlineverkäufen von CDs. Seit 5. März 2006 kommen nun auch legale Downloads aus dem Internet hinzu, denn immer mehr Leute beschaffen sich Musik auf diesem Weg. Die Singles-Charts beruhte bisher auf immer geringeren Verkaufszahlen. Durch den Einbezug der Download-Statistiken der grossen Anbieter gewinnt die von Media Control seit mehr als 20 Jahren im Auftrag der IFPI Schweiz und Radio DRS 3 erstellte Hitparade an Repräsentativität. Für die Schweiz wird damit nachvollzogen, was in anderen Ländern schon seit einiger Zeit praktiziert wird.

 

 
Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Swiss Music News

Copyright © Swiss Music News