210'000 Franken für Musik aus der Schweiz

Pro Helvetia vergibt 16 Kompositionsaufträge

Die jährlichen Kompositionsaufträge sind das Herzstück der Musikförderung der eidgenössischen Kulturstiftung. 2006 vergibt Pro Helvetia Aufträge an profilierte Schweizer Musikerinnen und Musiker aus den Sparten Klassik, Neue Volksmusik und Pop sowie aus dem Bereich Musiktheater – für insgesamt 210'000 Franken. Die 16 neuen Werke sollen sich auch auf internationalem Parkett bewähren können. Dafür sorgt die Zusammenarbeit mit wichtigen Konzertreihen und Festivals. In der Sparte Jazz sind die Kompositionsaufträge in den Schwerpunkt «Prioritäre Jazzförderung» integriert.

Beitragsempfänger und Kompositionen

Popmusik / Elektronik

  • Joke Lanz, London/Basel: Neues Repertoires und CD-Produktion
  • Waldorf, Zürich: Neues Repertoire und CD-Produktion
  • Marvin, Freiburg: Neues Repertoire und CD-Produktion
  • Domizil, Zürich: Neue Repertoires und CD-Produktionen von Marcus Maeder und Bernd Schurer

Musik und Tanz

  • Trixa Arnold (Zürich), Ilja Komarov (Estland) und Anna's Kollektiv (Zürich): «Unter Grund», elektronische Musik und Aktion im öffentlichen Raum, Tiefgarage Theaterhaus Gessnerallee Zürich, September 2006
  • Fritz Hauser (Basel) und Anna Huber (Berlin): «handundfuss», interaktive Zusammenarbeit mit neuen improvisierenden Erkundungen von Bewegung, Klang und Geräusch, Neuproduktion und Tournee

Prioritäre Jazzförderung

  • John Wolf Brennans Quartett «Pago Libre», Weggis
  • Trio Cholet-Känzig-Papaux, Paucourt (Frankreich)/Meilen/Morges

Klassik

  • Erik Oña, Basel: Komposition für Flöte, Schlagzeug, Klavier, Kontrabass, kleine Elektronik. Uraufführung durch das Ensemble Phoenix am Warschauer Herbst 2006
  • Jürg Wyttenbach, Basel: Violinkonzert für Patricia Kopatchinskaja und das Berner Kammerorchester
  • Wanja Aloe, Zürich: Streichtrio für das Mondrian-Ensemble, Uraufführung im Rahmen der «Langen Nacht» der IGNM Bern 2007 zum 100. Geburtstag von Sandor Veress
  • Hanspeter Kyburz, Berlin: Trio für Harfe, Bratsche, Flöte im französischen Programm der Swiss Chamber Concerts
  • Wen Deqing, Genf: Werk für Pipa und grosses Ensemble für das Collegium Novum Zürich (Leitung William Blank)
  • Gary Berger, Zürich: Klaviertrio für das Absolut-Ensemble zum Schumann-Jahr 2006
  • Roland Moser, Allschwil: Kammer-Oper für Lucerne Festival 2007, Arbeitstitel «Rahel und Pauline»
  • Mathias Steinauer, Corticiasca: Kammeroper «affamato», eine pataffieske opera-buffet, Uraufführung am Theaterhaus Gessnerallee Zürich, 2007

Neue Volksmusik: Aufträge für das Festival Alpentöne

  • Yves Cerf, Genf: Suite «Dessus-Dessous» für Instrumente aus den Alpen und den Anden
  • Charlotte Hug, Zürich: «Im Berg» (Arbeitstitel), eine audio-visuelle Konzert-Installation

Weitere neun junge Künstlerinnen und Künstler aus dem Bereich der visuellen Künste erhalten für total 200'000 Franken Cahiers d'artistes und damit ihre erste eigene Publikation. Pro Helvetia vergibt zudem für insgesamt 750'000 Franken literarische Werkbeiträge sowie Beiträge für Übersetzer. In den Genuss eines Werkbeitrags kommen in diesem Jahr 24 Autorinnen und Autoren sowie zwei Übersetzerinnen.

«Die meisten Künstlerinnen und Künstler in der Schweiz bewegen sich in einem kräftezehrenden Spannungsfeld zwischen Broterwerb und Kunst» schreibt die Pro Helvetia. «Stipendien, Preise und Atelieraufenthalte bieten oft die einzige Möglichkeit für kontinuierliche Arbeit am Werk. Mit ihrer Werkförderung ermöglicht Pro Helvetia jedes Jahr zahlreichen Kunstschaffenden intensive Arbeitsphasen. Ziel ist die anschliessende Aufführung respektive Veröffentlichung der entstandenen Werke.»

 

 
Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Swiss Music News

Copyright © Swiss Music News