Vermittlung von CH-Musik an Online-Shops

Neuer Dienstleistungszweig bietet sich an

(SMN) Bands, die ihre Musik selber in Online-Shops wie iTunes.ch, mycokemusic.ch, exLibris.ch, oder i-m.ch setzen wollen, haben einiges zu tun. Diesen Job nehmen ihnen Dienstleister ab, die sich zwischen Bands bzw. Produzenten und die Plattformen stellen. Wie dieses Geschäft läuft, hat kürzlich Poto Wegener (SUISA) an Vorträgen und in den SUISA-News dargelegt: «Sie lassen sich von Labels bzw. Künstlern Rechte einräumen, die anschliessend an die Online-Anbieter weiter übertragen werden. Dies bietet allen Beteiligten Vorteile: Der Administrationsaufwand der Plattformen verringert sich, Label und Künstler haben nur einen Ansprechpartner bezüglich der Online-Verbreitung ihrer Titel und die Vermittler partizipieren an den Einnahmen der Online-Verkäufe.» (zum Artikel, PDF).

Besonders um Schweizer Musikschaffende kümmert sich ein Zulieferer an solche Zwischenstellen, die Firma iMusician.ch: «Wir schauen dafür, dass Ihr in den wichtigen Schweizer on-line Shops vertreten seid, da wo Eure Fans Eure Musik hören wollen.» Dabei werden keine langfristigen Verträge abgeschlossen, alles soll «einfach und durchschaubar» sein. Das Angebot gibt es ab 60 CHF pro Jahr und Band oder Künstler plus eine Kommission von 15% auf den Netto Profit, eine Kündigung sei jederzeit möglich.

«Man darf jedoch keine Wunder erwarten, die Verkäufe werden nicht explosionsartig wachsen», sagt Tobias Wirz, Mitgründer von iMusician zur Zeitung Der Bund: «Auch Werbung und Promotion bleiben Sache der Musiker. Allerdings, so Wirz weiter, steige die Wahrscheinlichkeit eines Verkaufserfolgs, je grösser die Anzahl der Läden im Internet sei, wo die Musik erhältlich ist. Zurzeit nehmen zwanzig Künstler und vier Plattenlabels die Dienste der Zürcher Firma in Anspruch.»

 

 
Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Swiss Music News

Copyright © Swiss Music News